Navigation:


Inhalt:

Vorausscheidung des Literaturwettbewerbs

Am 15. Oktober 2019 um 18:00 Uhr fand im Festsaal des Rainergymnasiums die Vorausscheidung „Texte. Margareten“ des Wettbewerbs „Texte. Preis für junge Literatur“ des Vereins „Literarisch. Bühnen Wien“ statt.

Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 19 Jahren hatten die Möglichkeit, bis 4. Oktober 2019 einen Text zum Thema „Können wir noch?“ zu verfassen und online einzureichen. Diese Einreichungen wurden anonymisiert zur Bewertung durch ein Publikumsvoting freigegeben. Die Themen reichten von zwischenmenschlichen Beziehungen, Utopie über Klischees bis hin zu einer kritischen Auseinandersetzung mit Umweltthemen.

Die Schule mit den meisten Einreichungen innerhalb eines Bezirks gewinnt Workshops mit namhaften Schriftstellerinnen und Schriftstellern. Das Rainergymnasium konnte sich hier mit 30 Einreichungen durchsetzen und somit den Sieg erringen.

Aufgrund der Fülle der eingereichten Texte bedurfte es während der Veranstaltung eines Glücksengerls, das per Los entschied, welche Texte von Marius Zernatto präsentiert würden. Der Lesung voraus gingen ein Lied des Schulchors unter der Leitung von Mag. Irini Kombotis, die Begrüßung durch den Präsidenten des Vereins „Literarisch. Bühnen Wien“, Herrn Christoph Braendle, sowie das Koordinationsteam bestehend aus MMMag. Viviane-Sophie Drack und Mag. Sandra Zach-Arnet. Abschließend folgte eine Sprechperformance zum Text „Die Miriam fragt mich“ durch die 1C unter der Leitung von Mag. Sandra Zach-Arnet. Jasmin, das Glücksengerl, durfte dabei kräftig auf die Tasten der Schreibmaschine klopfen.

In der Pause sorgte der Elternverein für das leibliche Wohl mit warmen und kalten Köstlichkeiten sowie Erfrischungen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung präsentierte Marius Zernatto sechs weitere Texte von Schülerinnen und Schülern. Mag. Markus Resch sorgte mit seiner Medien-Gruppe für eine hervorragende Licht- und Tontechnik. Die künstlerischen Arbeiten entstanden unter der Leitung von Mag. Margit Salti mit ihrer Deko-Gruppe sowie durch Mag. Valerie Drack, BA mit Schülerinnen und Schülern der 2C und 4A.

Zum Schluss meldete sich noch Frau Dir. Mag. Sabine Dafanek zu Wort, um den Schülerinnen und Schülern zu gratulieren und ihre Freude zum Ausdruck zu bringen, dass die Schülerinnen und Schüler sehr persönliche Texte einem öffentlichen Publikum sowie ihren Lehrpersonen zugänglich gemacht haben. Hierbei wurde darauf hingewiesen, dass gewisse Themen wie zum Beispiel „die Liebe" generationenübergreifend gleich bleiben.

Wir freuen uns über die zahlreichen Gäste am Veranstaltungstag sowie über die positive Resonanz zum Event.

MMMag. Viviane-Sophie Drack & Mag. Sandra Zach-Arnet


 

Fotos © Roman Picha

Nach oben